Inhaltsverzeichnis

Diese außergewöhnliche Begegnung mit einem gewiss nicht aus unserem Sonnensystem stammenden Botschafter, der im Jahre 587 v. Chr. in einer Friedensmission mit einem Raumschiff auf die Erde kam, wird tatsächlich im Buche Ezechiel in der Bibel beschrieben. Der dort als „Herr und Gebieter“ Bezeichnete durfte (verständlicherweise) nicht selbst in den freien Willen der Menschen eingreifen und wählte deshalb Ezechiel (um 593-571 v. Chr.) dazu aus, den babylonischen König Nebukadnezar (605-562 v. Chr.), der mit seiner feindlichen Streitmacht Jerusalem belagerte, zu einem friedlichen Abzug zu bewegen. Wie man aus der Geschichte weiß, blieben Ezechiels Bemühungen erfolglos, und so wurde Jerusalem mitsamt seinem Tempel von den übermächtigen Feinden zerstört und ein Großteil des jüdischen Volkes als Sklaven nach Babylon verschleppt. Obwohl Ezechiels „Herr und Gebieter“ anscheinend wusste, welch rückständige Menschheit er auf dem Planeten Erde vorfinden würde, hatte er mit so viel Uneinsichtigkeit doch nicht gerechnet, denn resigniert stellte er fest:

„Menschensohn, inmitten eines Hauses*) der Widerspenstigkeit wohnst du; Augen haben sie, um zu sehen, und sie sehen doch nicht; Ohren haben sie, um zu hören, und sie hören doch nicht ..“ (Ezechiel 12, 2).

*) „Haus“ dürfte hier (sinngemäß übersetzt) „Geschlecht“ bedeuten, da es im althebräischen Wortstamm wahrscheinlich keinen analogen Begriff dafür gab. (Anm. d. Verf.)

Vermutlich wurde Ezechiel für diese Mission deshalb ausgewählt, weil er seine Zeitgenossen in geistiger Hinsicht bei weitem übertraf und außerdem ein brillanter Beobachter war. Seinen eigenen Angaben zufolge wurde er - während er sich zu dieser Zeit mit einer Gruppe von Verbannten am Flusse Chebar in Babylon aufhielt - „mit dem Raumschiff seines Herrn und Gebieters“ abgeholt, nach Jerusalem befördert und nach Erfüllung seines Auftrages wieder dorthin zurück gebracht.

Trotz des begrenzten Wortschatzes und der Ausdrucksweise eines technisch Unbewanderten schilderte Ezechiel das Fluggerät seines „Herrn und Gebieters“ so detailgenau, dass es vom deutschstämmigen NASA-Ingenieur Joseph Blumrich rekonstruiert werden konnte. In dessen Buch mit dem Titel „The Spaceships of Ezekiel“ (Ezechiels Raumschiffe) veröffentlichte Blumrich den Entwurf dieses Gerätes und beschrieb es als „großes metallenes Raumschiff mit drehenden Flügelrädern und mit Auspuffen wie bei Raketen sowie mit Bullaugen.“