Inhaltsverzeichnis

Spätestens der Brief von „Justice for Military Personal“ an den Präsidenten Reagan im Jahre 1987 stellt klar, warum Präsident Eisenhower den Dialog mit Tarna Halsey im Jahre 1961 so abrupt beendete, nämlich: Die Geheimhaltungspolitik der CIA von 1953 wurde niemals aufgegeben, sondern gilt bis zum heutigen Tage! Obwohl die außerirdischen Besucher diese Maßnahme natürlich vorausgeahnt hatten, mussten sie sich damit abfinden, weil das kollektive Bewusstsein jener irdischen Völker und Nationen, die sich fortwährend bekriegen, noch zu unreif ist, um die Folgen ihres verhängnisvollen Verhaltens zu erkennen. Es blieb ihnen somit nichts anderes übrig, als irdische Kontaktpersonen auszuwählen, denen sie ihr universelles Wissen beibringen wollten, welches diese dann an geeignete Mitmenschen weitergeben sollten.

Eine dieser ausgewählten Personen war ein gewisser Howard Menger, der erstmals 1946 von einer außerirdischen Frau in Begleitung zweier Männer in „skianzugähnlichen Uniformen“ besucht wurde. Sie faszinierte ihn durch ihre Schönheit, Weisheit und Ausstrahlung und bot Menger in perfektem Englisch eine schrittweise kosmische Belehrung an, die bei sporadischen Kontakten stattfinden und 10 Jahre dauern sollte, bevor er damit an die Öffentlichkeit gehen könne. Jedoch kam es nicht soweit, denn trotz mehrerer Begegnungen war der Rummel um Mengers Person durch Experimente mit seinem selbst konstruierten, tatsächlich flugfähigen „Elektroschiff X-1“ sowie seinen zahlreichen, in der Folgezeit abgehaltenen Vorträgen für weitere Unterweisungen vermutlich so störend, dass die Kontakte bereits 1959 endeten.

Nachdem die Erdenmenschheit bekanntlich seit Jahrtausenden von Außerirdischen beobachtet wird, wissen diese haargenau, was auf unserem Planeten abläuft. Demzufolge sind sie, wie bereits erwähnt, über die Verschweigepolitik der CIA ebenso informiert wie darüber, dass ihre reale Existenz weltweit von den meisten Regierungen sowie militärischen Kommandozentralen nach wie vor geleugnet wird. Kein Wunder also, dass die meisten Erdbewohner die objektive Wahrheit nicht kennen, weil alles, was mit UFOs und Außerirdischen zu tun hat, wegen der geschilderten Verschleierungstaktik äußerst umstritten ist.

Davon abgesehen sollte man nie vergessen, dass uns diese Außerirdischen in Muroc/Edwards nahelegten, „dass wir in Harmonie mit der Schöpfung leben sollten…“ und ...„es am wichtigsten sei, dass wir wissen und lernen müssten, uns als Bürger einer planetarischen Familie zu betrachten“ wonach wohl kein Zweifel mehr an ihrer friedlichen Absicht bestehen dürfte. Ihren eigenen Angaben zufolge gehören sie der „Föderation fortgeschrittener Planetenmenschheiten“ an, deren Mitglieder die Entwicklung auf unserem Planeten - wie ebenfalls schon erwähnt - seit tausenden von Jahren mit großer Sorge beobachten (wohl hauptsächlich wegen der ständigen Kriege!) und sich sehnlichst wünschen, dass ihre „bewusstseinsmäßig noch sehr rückständigen planetarischen Brüder“ auf dieser Erde endlich den Pfad der Selbstzerstörung verlassen könnten und endgültig damit aufhören würden, sich gegenseitig zu töten!