Inhaltsverzeichnis

Für jene Menschen, die über weltweite UFO-Aktivitäten Bescheid wissen, ist es ein offenes Geheimnis, dass hochentwickelte Außerirdische seit dem Abwurf der amerikanischen Atombomben 1944 in Japan viele politische Machthaber auf unserem Planeten vor den fatalen Folgen des atomaren Missbrauchs und den Verstößen gegen die Gesetze der Erhaltung des Lebens gewarnt haben. Doch wie viele Menschen wissen heute noch, dass auch diese Kontakte - ebenso wie der von 1954 in Muroc/Edwards - verschwiegen und alle Warnungen vor der Gefahr einer Selbstvernichtung der gegenwärtigen Menschheit ignoriert wurden? Dazu gehören übrigens auch massive Warnungen aus der sogenannten „geistigen Welt“, über die im 3. Kapitel noch berichtet wird.

Mit welchen Praktiken diese verantwortungslose Geheimhaltung von den maßgeblichen Stellen alleine in Amerika erzwungen wurde, dokumentiert ein Brief der Vereinigung „Justice for Military Personal“ (Gerechtigkeit für Militärpersonal) vom 4. Dezember 1987 an den damaligen amerikanischen Präsidenten Reagan. Dieser Brief wurde von jenem Militärpersonal verfasst, welches vor seinem Ruhestand von der UFO-Schweigepflicht direkt betroffen war und diese in ihren ehemaligen Ämtern durchzusetzen hatte. Er ging in 6.200 Kopien an private, wissenschaftliche, militärische und regierungsamtliche UFO-Forschungsorganisationen sowie an Nachrichtenagenturen in über vierzig Ländern der Erde! Hier einige Auszüge:

…„Die UFO-Schweigepflicht der CIA ist ein Verbrechen am amerikanischen Volk und richtet sich nicht gegen potentielle Feinde“… „Die US-Air-Force ist total hilflos in der Handhabung der Situation, die von den außerirdischen Weltraumschiffen verursacht wird. Die CIA und das Pentagon sind bestürzt vom massiven Auftauchen der UFOs und ihren unglaublichen Fähigkeiten, alle Boden- und Luftelektronik-Ausrüstungen außer Kraft zu setzen“… „Vor vierzig Jahren wussten nur wenig Leute von der Schweigepolitik des Militärs und der Regierung. Heute jedoch sind viele Tausende im Dienst und eingeweiht. Im Folgenden einige Beispiele der betrügerischen Aktivitäten, die wir auszuführen hatten:

  1. Wir mussten den Piloten befehlen, auf UFOs zu feuern, einmal um zu sehen, was passiert, und zum anderen hofften wir, (havarierte) Untertassen für die Forschung zu erhalten. Dies resultierte manchmal in sofortiger Explosion und mit dem Tod des Piloten oder einem augenblicklichen „Verschwinden“ von Pilot und Flugzeug. Die Insassen der UFOs schienen alle Aktivitäten unserer Piloten im Voraus zu wissen (!)
  2. Wir brachten Militärpiloten zum Schweigen, die über UFOs berichteten. Es wurde ihnen strengstens verboten, darüber öffentlich zu sprechen.
  3. Wir verhörten, schüchterten ein und belästigten Militärpersonal, das UFOs sah, um es davon zu überzeugen, dass es eigentlich überhaupt nichts gesehen hatte.
  4. Wir verteilten betrügerische Informationen durch Militär- und Regierungssprecher oder Wissenschaftler, um den öffentlichen UFO-Sichtungen ihren Nimbus des Außerordentlichen zu nehmen.
  5. Wir zwangen die FAA (amerikanische Luftfahrtbehörde), die NASA und andere Regierungsstellen, mit der CIA-Politik konform zu gehen.
  6. Wir verletzten den Verfassungsartikel der Informationsfreiheit durch Verschleppung von Dokumenten.
  7. Wir überzogen kommerzielle Piloten, die öffentlich von UFOs berichteten, mit einer Schmutzkampagne und zwangen ihre Firmen, sie zu entlassen.
  8. Wir bestätigten keine Fälle, wo Piloten von Zivilflugzeugen zeitweilig die Kontrolle über ihre Maschinen verloren oder komplett verschwanden, sobald UFOs auftauchten
  9. Skrupellos verleumdeten wir jene unserer hervorragendsten und kompetentesten Bürger, die sich trauten, von UFO-Sichtungen zu berichten, denn wir wussten ja schon lange, dass sie die Wahrheit sagten…
  10. Wir brachten Kongress-Abgeordnete und Senatoren zum Schweigen, die Informationen über UFOs für ihre Körperschaften erbaten. Einige Repräsentanten sind jetzt stille Partner der Schweigetruppe und damit verantwortlich für die Verbrechen, die wir begingen (und von unseren Nachfolgern begangen werden).

(Selbst Präsident Carter wurde dazu gezwungen, die von der CIA bereits 1953 angeordnete Verschweige-Politik mitzumachen! Anm. d. Verf.)

…“Viele von uns ließen sich lange genug in dieses sinnlose UFO-Schweigegeschäft einbinden. FBI-Mitarbeiter betrachten das UFO-Verschweigespiel als das größte Verbrechen, das jemals gegen unser Volk begangen wurde!“…“Mitglieder von NSA, NASA, CIA, RAND und AFOSI informierten uns, dass UFOS … offensichtlich Zivilisationen repräsentieren, die der unseren um tausende von Jahren in der Entwicklung voraus sind. Mit der Verbreitung dieses Briefes leidet nicht der Ruf der CIA, sondern die Glaubwürdigkeit der Regierung. Diese wahnsinnige Verschweigepolitik der CIA muss enden! Es ist eine „Zeitbombe“, die eines Tages explodiert…“  (Aus „UFOs - Die Kontakte“).